Посетите Писек - город в Южной Чехии (по-русски) Látogasson el Písekbe, Dél-Csehország egyik legszebb városába (Magyar) Apmeklējiet Pīseku – pilsētu Dienvidčehijā (Latvian) Visitez Písek - ville de Bohême du sud (français) Vizitu Písek englishčesky
Menu
Touristisches Informationssystem Písek

Die Dekanatskirche zur Geburt der Jungfrau Marie

Die Dekanatskirche zur Geburt der Jungfrau Maria

Na Bakalářích
Písek, 397 01, Post Písek

Telefon: +420 387 999 999

Lage: Stadtzentrum
Type: monumentale - Kirche, Kloster, Kapelle


Dienstleistungen:

  • Parken
  • Öffentliches WC

Ein dreischiffiger Bau von der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts, ursprünglich mit einem Paar gleich hoher Türme. Einer davon wurde im Jahr 1489 aufgestockt und erreicht nun die Höhe von 71 Meter. Genauso wie die Burg oder die Brücke und andere der ältesten Stadtbauten ist die Pfarrkirche ein Werk der Píseker/Zvíkover Bauhütte. Die Renaissance-Schilder an der Nordseite stammen jedoch erst von der Mitte des 16. Jahrhunderts. Innerhalb der Kirche auf den Pfeilern befinden sich spätromanische und frühgotische Wandmalereien. Auf einem von den Seitenaltären befindet sich das Bild der Píseker Madonna, ein Werk vom 14. Jahrhundert. In der Stadtgeschichte spielte es öfters eine wichtige Rolle, es wurde aber im Jahr 1975 gestohlen und heute ist es durch eine bloße Kopie ersetzt. In den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts beseitigten die Píseker das Barock-Mobiliar und seitdem ist das Innere des Domes neogotisch. Vom 18. Jahrhundert stammt die zugebaute Kapelle des hl. Johannes von Nepomuk mit einer interessanten Vedute der Stadt, die im Jahr 1742 ausgemalt wurde. Eine Plastik von diesem Heiligen ist auf dem äußeren Mantel der Kapelle platziert. Auf dem Kirchenturm in der Höhe von 42 Metern befindet sich ein der Öffentlichkeit zugänglicher Umgang und ein erhaltenes Zimmerchen des Turmwächters, in dem das Uhrwerk platziert ist. Es treibt eine Uhr mit vier großen Zifferblättern, die aus Spargründen verkehrt besetzte Zeiger haben: der kleine Zeiger zeigt Minuten und der Große ganze Stunden. Unter diesem Zimmerchen sind in den Stühlen vier neue Glocken eingehängt - hl. Wenzel, hl. Cyrillus und Methodius, Jungfrau Maria und Meister Jan Hus. Sie stammen von den Jahren 1991 - 92 und deren Autorin ist Marie Tomášková - Dytrychová aus Brodek bei Přerov.

Karte

Karte

Dateidatum: 23.7.2013

Karten, Transport
Wir empfehlen
Suchen
Publicita EU

Dieses Projekt ist durch die Europäische Union und den Südböhmischen Bezirk mitfinanziert.